Un site de la
de | fr | en

Claude Augsburger – Babel Tower

Ein geschicktes Spiel zwischen zwei geometrischen Primärformen, dem Quadrat und der Raute, verleiht dieser Skulptur ihre Dynamik. Ihr Hauptthema ist allerdings ein anderes. Als begnadeter Kolorist ist der Künstler in seinen "Malerskulpturen" auf der Suche nach Spannungen, Schwingungen und Harmonien, welche die Farben beleben und den Blick fesseln.

L'œuvre dans le parcours

E09

Daniel Schlaepfer
Objets égarés, 2014, Installation

E10

Claude Augsburger
Babel Tower, 1991, Sculpture

E11

Pierre Blanc
Chevreuil, 1967, Sculpture

Plan de travail 1
Standort

Ateliers et magasins de la Ville
cour

Rue du Vallon 27
1005 Lausanne